Schachfreunde Heilbronn-Biberach 1978 e.V.

Sie sind hier:  Startseite > Turniere > Training
Seitenanfang

Training

14.07.2015
Vorankündigung: Daniel King-Training am Freitag, 17.07.2015

Nachdem die letzte Trainingseinheit nach Daniel King aufgrund einer Terminkollision ausfiel, geht es nunmehr im Rahmen der "griechischen Wochen" im positiven Sinne weiter: Griechenland ist bekanntlich eine alte Kulturnation. Die Wiege der Demokratie hat dabei auch immer wieder starke Schachspieler hervorgebracht Beim kommenden Daniel King-Training am Freitag, 17. Juli behandeln wir eine interessante Partie der beiden griechischen Schachprofis S. Kapnisis und S. Skembris. Michael Englert, der die Partie präsentieren und besprechen wird, freut sich über eine rege Teilnahme.

(me)


 

12.06.2015
Besonderes Training

Mit 6 Schachspielern.Bernd Link- Detlef Offergeld- Waldemar Warsitz- Gerald Rüdiger- Armin Holzinger und einem Besucher aus Neckarsulm fand am letzten Freitag stand ein ungewöhnliches Schachprogramm auf dem Plan. Spaß und Einfallsreichtum waren gefragt als es in den ersten 2 Schachrunden Würfelschach gespielt wurde.Bei Würfelschach darf man nur mit der Figur ziehen die der Würfel anzeigt (Bsp.König ist eine 6).

Danach kam Protestschach zum Zuge. Jedes mal beim 1. Zug des Gegners darf Protest eingelegt werden und der Zug muss zurückgenommen werden. Dann muss ein anderer Zug gemacht werden. In dieser Variante des Schachspielens waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Und es machte ungeheuer Spaß.

Danach stand das Mattsetzen aller Grundlegenden Figuren im Vordergrund: Matt mit König und Dame/ König und Turm/ König und 2 Läufer und König mit Springer und Läufer. Beim letzteren hatten so manche Spieler ihre Schwierigkeiten jedoch hatten wir Detlef Offergeld der aus jeder nur denkbaren Position das Mattsetzen mit Läufer und Springer beherrschte und der uns immer zu Seite Stand wenn es galt den richtigen Zug zu finden.

Zum Schluss de Abends waren dann noch die Eröffnungen an der Reihe .Wir spielten gegen einen Elektronischen Gegner mit ca.2380 Elo.

Wir versuchten abwechselnd 20 Züge zu spielen ohne das wir auf Verlust Standen. Die Erste Eröffnung ging in die Hose nach dem 12 Zuge schon stand Schwarz besser und nach dem 20 Zug war die Stellung verloren.

Dann nahm Gerald Rüdiger den Kampf mit der Maschine alleine auf. Er spielte seine Lieblingseröffnung das Londoner System.

Lange Zeit war die Stellung ausgeglichen, dann kam es zur einer sehr schwierigen Stellung, die wir in verschiedenen Varianten vor und zurück gegen den Computer spielten. Jedoch waren alle Züge nicht gut genug um die Partie zum Ausgleich zu führen. Dann gegen 23.00 Uhr kam Verstärkung Hubert Warsitz. Er war es auch, der und die bessere Fortsetzung zeigte und das Spiel in die Länge zog. Leider hat es letztendlich doch nicht ganz gereicht und der Computer gewann wegen eines schwachen Bauern auf E3.

Gegen 24.00 Uhr war der Trainingsabend zu Ende und wir hatten alle viel Spaß und lernten neues über Eröffnungen, Strategie im Zentrum und das Mattsetzen mit verschiedenen Figuren.

(ah)


26.10.2014
Kombinationen und Daniel King

Kombinationen aus der September-Ausgabe des Schachmagazins 64 standen am Freitag in einer 45-Minuteneinheit auf dem Programm. Während die ersten Aufgaben leicht zu lösen waren, stand zum Abschluss eine schwierigere Aufgabe aus der Partie Dourerassou - Buhmann, Französische Liga 2014, auf dem Programm. Hier galt es die drei zum Remis führenden Züge zu finden. Stattdessen hatte Dourerassou alles auf eine Karte gesetzt und dann noch gegen den deutschen Nationalspieler verloren.

Die Daniel-King-Freunde widmeten später einer mit offenem Visier geführten Partie zwischen Motylew und Vachier-Lagrave. Vachier-Lagrave zeigte in diesem Spiel eine beeindruckende Verteidigungsleistung. Nicht rochiert, eine völlig aufgelöste Bauernstruktur, anfangs nicht harmonierende Figuren und dann doch noch gewonnen: das zeichnet halt einen Weltklasse-Schachspieler aus. Da kann man nur staunen!

20.09.2014
Training nach Daniel King

Eine gelungene Premiere hatte am Freitag das Training nach GM Daniel King. Der Engländer ist ein bekannter Schachspieler, Schachautor und Schachlehrer. Daniel King ist bekannt für seine Serie "Test und Training" im Schachmagazin 64.

Auf dieser Grundlage basiert ein Trainingskonzept beim Schachclub Hansa Dortmund. Michael Englert, der zwei Jahre lang für die Dortmunder an die Bretter ging, möchte dieses Konzept nun auch in Biberach als einen Trainingsbaustein etablieren.

Er präsentierte am Freitagabend eine flotte Angriffspartie von Juri Balaschow aus dem Jahr 2006. Ein laut Computer zweifelhaftes Turmopfer in der Eröffnung führte Balaschow auf die Siegesstraße. Es zeigte sich in dieser Partie einmal wieder, das die rechtzeitige Entwicklung der eigenen Figuren und die Rochade nicht zu unterschätzen sind. Die Teilnehmer des Trainings mussten in entscheidenden Partiesituationen den besten Zug finden. Je nach Schwierigkeit gab es mehr oder weniger Punkte für die gefundenen Züge. Am Ende wurden die Punkte addiert.

Tagessieger wurde mit knappem Vorsprung Klaus Wacker. Weitere Teilnehmer waren Klaus Schwarz, Waldemar Warsitz sowie Simeon und Dimitrios Triantafillidis.

Das nächste Training nach Daniel King findet am 24.10.2014 um 21:00 Uhr statt. Wir planen, die Partie dann per Beamer an die Leinwand zu projizieren. Auch sollen Varianten unter Einbeziehung einer Schach-Engine nach Möglichkeit ausführlicher besprochen werden. Die Partien werden den Teilnehmern im Nachgang zur Eigenanalyse zur Verfügung gestellt.


11.03.2012
Vereinstermine - WICHTIGER HINWEIS: Die Trainingsveranstaltung "Stellungsbeurteilung" mit Karl-Heinz Kreis am kommenden Freitag (16.03.2012) entfällt leider!


Erwachsenentraining mit Alexander Geilfuß
Trainingsinhalt:
In Deutschland gibt es schätzungsweise mehrere Millionen Menschen, welche die Schachregeln kennen. Einige von Ihnen - insbesondere Erwachsene - würden gerne ihre Spielstärke heben ohne gleich in einen Verein eintreten zu müssen.
Für diese Zielgruppe gibt es selbst in Schachvereinen kaum ein Angebot eines systematischen Schachtrainings. Diese Lücke gilt es zu schließen!
Die Sfr. HN-Biberach setzen hier ein Zeichen und bieten ein gezieltes Training für Erwachsene an.

Das Training richtet sich an alle, die gerne in einer Gruppe lernen möchten und selbst nicht die nötige Zeit finden, sich alleine intensiv mit Schach zu beschäftigen.
Grundlage des Kurses ist die "Stufenmethode Schach lernen, Stufe 4". Die Inhalte sind pädagogisch sehr gut aufbereitet und für Spieler der Spielstärke 1000 (geübte Anfänger) -1600 sehr gut geeignet.

Termine: siehe Terminplan


Bereits durchgeführte Trainingsangebote im Verein (2008-2010):

Freitag, 09.04.2010, 20:00 Uhr
Freie Partien + Training: Stellungsanalyse
K.-H. Kreis führte in strategische Ideen der Partieführung ein. An Hand von Benoni-Partien bekannter Großmeister wurde gezeigt, wie man gezielt strategische Motive entdeckt und zur Umsetzung bringt.

Freitag, 05.02.2010, 20:00 Uhr
Freie Partien + Training: Stellungsanalyse
K.-H. Kreis präsentierte interessante Stellungen, bei welcher - unter aktiver Mitarbeit der Teilnehmer - nach der besten Zugfolge gesucht wurde.

Freitag, 08.01.2010
Training mittels Partieanalyse

Freitag, 20.11.2009, 20:00 Uhr
Training Englische Eröffnung


Freitag, 11.09.2009, 20:00 Uhr
Regelkunde
Am Freitag hat unser nationaler Schiedsrichter A. Warsitz, die von der Weltschachorganisation FIDE beschlossenen Regeländerungen erläutert und welche Auswirkungen bzw. davon Abweichende Regelungen für den Spielbetrieb jetzt gelten.

Die meisten Änderungen waren Präzisierungen bisher nicht ganz klar formulierter Regeln. Es gibt jedoch einige Änderungen die uns betreffen: Zur Remisreklamation
in der Endspurtphase muss die Uhr nicht mehr zwingend angehalten werden, sollte aber um Zeitproblemen aus dem Weg zu gehen. Ein Remisangebot eines Gegners gilt als abgelehnt, wenn ein Stein auf dem Brett berührt wird und als wichtigste Änderung nach der FIDE gibt es keine Wartezeit mehr und die Wartezeit beginnt mit drücken der Uhr des anwesenden Spielers.

Für die Turniere in Württemberg ist - was die FIDE-Regel auch zulässt, der Turnierausrichter kann eine andere Wartezeit festlegen - diese sehr harte Regelung auf 30 Minuten Wartezeit nach angesetztem Spieltermin festgelegt worden. Dies
heißt üblicherweise: Wer um 9:30 Uhr nicht seine Uhr gedrückt hat, der verliert die Partie kampflos.

Deshalb heißt dies am Spieltag morgens bitte noch pünklicher erscheinen!


Freitag, 31.07.2009, 20:00 Uhr
Training praktische Endspiele

Freitag, 26.06.2009, 19:30 Uhr
Mittelspielstrategie und freie Partien.

Freitag, 20. Februar 2009
Training: Eröffnungshighlight

Freitag, 28.11.2008, 20:00 Uhr
Stellungsbeurteilungstraining

Freitag, 31.10.2008, 20:00 Uhr
Stellungsbeurteilungstraining

Freitag, 10.10.2008, 20:00 Uhr
Stellungsbeurteilungstraining

Freitag, 22.02.2008, 20:00 Uhr
Training: Eröffnungshighlight

Freitag, 01.02.2008, 20:00 Uhr
Training: Stellungsanalyse

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang

Spiellokal
Grundschule Biberach,
Bibersteige 9,
74078 Heilbronn-Biberach,
2. Stock, Vereinseingang (neben Hallenbad)

Training:
Jugend mittwochs 18-19:30 Uhr, freitags 18-20 Uhr,
Erwachsene freitags ab 20 Uhr

Vereinslogo-Schachfreunde-Biberach

Kontakt

Dr. Hubert Warsitz (1. Vorsitzender),
Dimitrios Triantafillidis (Jugendleiter)

Satzungen und Ordnungen
Mitgliedsantrag

Impressum

Datenschutz


Übersicht Termine

Nichts verpassen - immer auf dem aktuellen Stand mit unserem RSS-Feed
RSS-Feed


Links Internetseiten rund ums Schach

Warum Schach? Argumente für Schach, News und vieles mehr


Wir danken unseren Sponsoren:

 

 

 

Links:

Seitenanfang

Events

 

Wichtige Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
 
Seitenanfang

Powered by CMSimple | Bildnachweis | Template: ge-webdesign.de | Login