2011

Verbandsjugendliga 2011

  Name der Mannschaft   1   2   3   4   5   6   7   8 MPkt BPkt
1 SC Weiße Dame Ulm 1 ***  3½   3  4½   3  5½  4½  4½ 12   28.5
2 SK Sontheim/Brenz 1  2½ ***   3  3½   3  4½   4   5 10   25.5
3 SF Deizisau 1         3   3 ***  1½   5  3½  3½   4 10   23.5
4 SF 1876 Göppingen 1  1½  2½  4½ ***  4½   3   4   4 9    24.0
5 SF Biberach 1         3   3   1  1½ ***  3½  3½   3 7    18.5
6 SC Neckarsulm 1       ½  1½  2½   3  2½ ***   5   4 5    19.0
7 Mönchfelder SV 1     1½   2  2½   2  2½   1 ***  4½ 2    16.0
8 SC Weiße Dame Ulm 2  1½   1   1   2   3   2  1½ *** 1    12.0


Eingesetzte Spieler: Zeyer, O. (MF), Hoffmann,R., Dörr,C., Holzinger,M., Warsitz,L., Regg,D., Triantafillidis,Z. (E), Arns,A. (E).

Topscorer: Zeyer,O. (5,5/7 = 79 %)

Berichte 2011 (VJL)

VJL, letzter Spieltag
Bericht von D. Triantafillidis

Am letzten Spieltag empfing unsere 1. Jugendmannschaft den Tabellennachbarn aus Göppingen. Da wir den Klassenerhalt noch nicht zu 100% gesichert hatten, war ein Sieg zwingend notwendig um nicht auf Schützenhilfe hoffen zu müssen.

Dementsprechend schade war es, dass wir nicht in unserer Stammbesetzung antreten konnten. Aber unsere etablierten Ersatzspieler Zoé und Alexander haben in der Saison ja schon öfter gezeigt, dass sie in der kommenden Saison in die 1. Mannschaft gehören.

Eigentlich fing alles sehr gut an. Nach knapp 2 Stunden hatte Oli an Brett 1 Vorteile, Markus an Brett 3 stand schon fast auf Sieg, und Daniel an Brett 4 hatte die gegnerische Dame für 2 Läufer erobert. Bei Robin an Brett 2 sah es nicht so gut aus, und auch Alexander an Brett 6 musste bereits kämpfen. Zoé an Brett 5 stand sehr solide und sicher.

Doch dann ging alles schief: Zunächst stellte Daniel einen Turm ein; doch damit nicht genug. Kurze Zeit später war auch noch 'ne Qualität weg und die Partie wurde leider verloren. Robin musste sich dem 2. der Deutschen Meisterschaft, Patrick Höglauer, letztendlich nach gutem Kampf doch geschlagen geben, und somit stand es 0-2.

Als Markus seine Kombination zum Sieg vollzog, musste er feststellen, dass er zwar mit Dame gegen Springer und Läufer deutlich Materialvorteil hatte, aber seine Dame so unglücklich dabei eingesperrt war, dass es zu mehr als einem Remis nicht mehr reichte.

Als letztendlich dann auch noch Alexander verlor, stand es 0,5-3,5 und der Mannschaftskampf war verloren. Zoé und Oli gaben ihre Partien danach Remis, was zum Endstand von 1,5-4,5 führte. Hier war mehr drin gewesen.

Durch diese Niederlage beendeten wir unsere 2. Saison in der Verbandsjugendliga auf einem guten 5. Platz. Doch ob diese Platzierung für den Klassenerhalt reichen sollte, war noch abzuwarten. Laut Reglement steigen die letzten drei (Platz 6-8) der VJL in die Bezirksliga ab. Doch wenn aus der BW-Liga die beiden Absteiger beide aus Württemberg sein sollten, erhöht sich die Zahl der Absteiger auf 4, und somit wären wir auch betroffen gewesen. Unter sehr ungünstigen Umständen wäre das möglich gewesen.

Doch der letzte Spieltag der BW-Liga brachte als Ergebnis 2 Absteiger aus Baden zum Vorschein, was bedeutet, dass wir nun schon zum 2. mal hintereinander die Klasse gehalten haben!!! Ein großes Kompliment an unsere Jugendspieler, die immerhin 3 starke altersbedingte Abgänge zu  verkraften hatten.

Das Ergebnis der BW-Liga hat aber noch etwas Schönes: Es steigen aus der VJL dieses Jahr nur die letzten beiden Platzierten ab, sodass der 3. letzte (SC Neckarsulm) ebenso wie wir, nicht absteigt. Das bedeutet, dass der Bezirk HN im kommenden Jahr weiterhin stark in der VJL vertreten sein wird. Mit ein bisschen Glück gewinnt Kornwestheim (Meister der Bezirksjugendliga) die Aufstiegsspiele und unser Bezirk würde dann 3!!! Mannschaften in der Verbandsjugendliga stellen. 


Verbandsjugendliga 2011 - Vorschau: Am 19. Februar geht die Verbandsjugendliga in die neue Saison. Unsere Jugendlichen treffen in der Auftaktrunde auf den Aufsteiger SC Neckarsulm 1.

In unserem 2. Jahr sind die Weichen schon gestellt: Wir sind wieder krasser Außenseiter in der zweithöchsten Jugendliga in Baden-Württemberg.

Gemeldet haben neben uns die SF Deizisau 1, Mönchfelder SV 1967 1, SC Neckarsulm e.V. 1, SC Weisse Dame Ulm e.V. 1, SK Sontheim/Brenz e.V. 1, SF 1876 Göppingen 1 und SC Weisse Dame Ulm e.V. 2.

Einsame Kreise dürfte dabei Deizisau ziehen: Mit einem DWZ-Schnitt der ersten 6 Bretter von 2104 (!) DWZ könnte diese Jugend-Mannschaft locker in der Verbandsliga im Erwachsenenbetrieb mitspielen.

Auch der Setzlisten-Zweite, Mönchfeld, bringt es immer noch auf einen hohen DWZ-Schnitt von 1767 Punkten.

Zwar haben auch die übrigen Starter, bis auf den SC Weisse Dame Ulm 2, eine bis zu 100 DWZ-Punkte stärkere Mannschaft auf dem Papier, verglichen mit unserer Truppe.

Gegen diese Mannschaften dürfte gleichwohl der ein oder andere Punkt drin sein. Schließlich geben die DWZ-Zahlen im Jugendbereich nur eine Momentaufnahme wieder: Leistungssteigerungen von bis zu 200 DWZ-Punkten pro Turnier sind keine Seltenheit.

Nun zur Biberacher Mannschaft: Durch die Abgänge von S. Hinkel, L. Karlowitz und M. Holschke, die nicht mehr im Jugendbereich startberechtigt sind, haben etliche Biberacher Talente nunmehr die Möglichkeit, in der "Ersten" der Jugend ihr Können zu zeigen.

Angeführt wird die Mannschaft von O. Zeyer, der auch wieder als Mannschaftsführer fungiert. Mit L. Warsitz, R. Hoffmann und D. Regg sind unter den ersten 6 Spielern Stammkräfte unserer Mannschaften der vergangenen Jahre zu finden. C. Dörr und M. Holzinger, unsere Neuzugänge, komplettieren die Stamm-Mannschaft.

Da der ein oder andere Spieler die eine oder andere Runde pausieren könnte, dürfen sich auch K., Z. und S. Triantafillidis, A. Arns, S. Degenhard, A. Eurich, M. und D. Manzow, P. Fischer und M. Kreher auf den ein oder anderen Einsatz freuen.

Der Umstand der Außenseiterrolle und die Möglichkeit, gegen teilweise deutlich stärkere Schachspieler antreten zu dürfen, dürften da Motivation genug sein.