Schachfreunde Heilbronn-Biberach 1978 e.V.

Sie sind hier:  Startseite > Mannschaften > Mannschafts-Archiv > Jugend
Seitenanfang

Jugend

 

11.07.2015
Letzter Spieltag BW-Liga U20 2014/2015

In der letzten Runde der diesjährigen BW-U20 Liga hatten wir den Lokalrivalen vom Heilbronner Schachverein bei uns zu Gast. Nach einer überraschenden nachträglicher Niederlage der Eppinger bei gleichzeitigem Sieg der Karlsruher am grünen Tisch war die Ausgangssituation zu unseren Ungunsten gekippt. Hätte ohne diese Entscheidung noch ein 3-3 zum Klassenerhalt gereicht, musste jetzt -um auf Nummer Sicher zu gehen- schon ein Sieg her.

Ein sehr schwieriges Unternehmen, kam der HschV doch als Tabellenzweiter zu uns ins Spiellokal. Bei einem 3-3 wären wir auf Schützenhilfe anderer Vereine angewiesen. Doch selbst ein Unentschieden gegen der Ortsrivalen wäre eine Überraschung gewesen, aber unsere Jungs/Mädel haben in dieser Saison schon gegen Eppingen (3-3) und gegen Baden Baden (4-2) gezeigt, dass sie gegen haushohe Favoriten bestehen können.

Die Partien starteten pünktlich um 14 Uhr mit folgenden Begegnungen:
Brett 1: Alexander Arns - Patrick Wenninger
Brett 2: Jens Hoffmann - Marcel Mikeler
Brett 3: Markus Hinkel - Anton Wunder
Brett 4: Zoé Triantafillidis - Simon Degenhard
Brett 5: Alexander Eurich - Dimitri Ignatov
Brett 6: Jan Pajak - Kim Luca Wasielewski

Wie immer bei solchen Partien, tut sich in den ersten 1-2h nicht viel. Ärgerlicherweise hatte Jan aber einem Bauernaustausch zu schnell abgewickelt, so dass danach die Partie nicht mehr zu halten war und wir nach knapp 1,5h schon 0-1 hinten lagen. Die anderen Partien entwickelten sich wie erwartet sehr zäh. Gegen 17Uhr, also nach 3h, gab es an den Brettern lediglich Zeitunterschiede zu sehen. Die Stellungen waren an sich noch ausgeglichen. Doch manchmal kann es ja bekanntlich sehr schnell gehen.

An Brett 4 verlor Zoé leider die Qualität, sodass die Partie nun sehr schwierig zu spielen war. An Brett 1 hatte Alex zwar einen Bauern gewonnen und am Damenflügel zwei verbundenen Freibauern gebildet, doch musste er zunächst einen Angriff am Königsflügel abwehren. Markus hatte eine sehr offene Stellung und das Läuferpaar, was sehr guten Druck ausüben konnte und seinen Gegner immer mehr vor Schwierigkeiten stellte. Alexander Eurich hatte einen Angriff abzuwehren, doch sein Gegner hatte Zeitnot. Dieser musste in den nächsten 10Minuten fast 20Züge finden. Gegen halb sechs wurde es sehr spannend:

Alex A. Hatte für 10 Züge noch 3 Minuten. Jens für 20 Züge noch 6 Minuten. Beide Stellungen geben einiges her. An den Brettern 3 und 5 war es genau andersrum: Hier hatte Alex Eurichs Gegner nur noch 2-3 Minuten für knapp 10 Züge, und Markus´Gegner knapp 1 Minute für 10 Züge. In solchen Situationen ist es unheimlich schwierig Voraussagen zu treffen. Wichtig ist, erstmal heil über die Zeitkontrolle zu kommen und dann die Stellung zu beurteilen. Es waren also gleich 4 Stellungen am laufen, bei denen höchste Zeitkontrolle herrschte.Spannung pur!

An Brett 1 einigten sich Alex und Patrick noch vor dem 40.Zug auf Remis. Die Situation war äußerst prekär: Alex hatte noch 15 Sekunden für knapp 6 Züge und wurde vom Remisangebot seines Gegners etwas überrascht. Dadurch wurden 2-3 wichtige Sekunden verloren und Alexander willigte ins Remis zum 0,5-1,5 ein.

An Brett 2 kam Jens zwar äußerst kann über die Zeitkontrolle, jedoch verlor er die Qualiät.

An Brett 3 spielte Markus superruhig und erhöhte den Druck Zug um Zug. Die Aufgabe seines Gegners war die Folge und wir konnten zum 1,5-1,5 ausgleichen.

An Brett 4 schaffte es Alexanders Gegner tatsächlich, mit nur einer Sekunde auf der Uhr über die Zeitkontrolle zu kommen, sodass es spanndend blieb. Leider verlor Zoé in der Zwischenzeit ihre Partie zum 1,5-2,5 Zwischenstand. Als Jens Hoffmann gegen kurz nach 18Uhr seine Partie verlor, war der Mannschaftskampf verloren. Alexander Eurich wurde Remis geboten, aber da wir nicht wussten, wie es bei den anderen Mannschaften in unserer Liga aussah, und es am Ende um jeden Brettpunkt gehen konnte, musste Alexander weiter spielen.

Gegen 19 Uhr beendete Alexander Eurich mit einem schönen Sieg die diesjährige BW-U20-Liga. Mit einer knappen 2,5-3,5 Niederlage wurde gegen den neuen Meister der BW-U20-LIGA verloren, was für uns den gleichzeitigen Abstieg aus der BW-U20-LIGA bedeutete. Als Resumé dieser Saison lässt sich sagen, dass wir, die (mit über 100DWZ-Rückstand zum Vorletzten) mit Abstand letzter der Setzliste waren, eine hervorragende Saison gespielt haben. Die fünf erspielten Punkte hätten in den letzten 7 Jahren immer zum Klassenerhalt gereicht. In diesem Jahr hat es leider nicht sein sollen. Die Jungs/Mädel spielten alles in allem eine tolle Saison, bei der mit ein bisschen mehr Fortune der eine Punkt mehr drin gewesen wäre, welcher ausgereicht hätte, die Klasse zu halten. Nun werden wir im kommenden Jahr die Verbandsjugendliga mit der gleichen Einstellung spielen wie dieses Jahr, sodass wir durchaus gute Chancen haben werden, um die Aufstiegsplätze mitzuspielen.

(dt)

Schlussrunde BW-U20 Liga

Schlussrunde BW-U20 Liga


 

27.06.2015
BW-Liga U20 2014/2015

In der vorletzten Runde der BW-Liga mussten wir die längste Fahrt in dieser Saison antreten. Gegner waren die Jungs/Mädels aus Sontheim. Doch leider handelt es sich hierbei nicht um einen Verein in südlichen Stadtteil Heilbronns, sondern um einen Verein bei Heidenheim. Somit hatten wir fast 2h Fahrt vor uns.

Die Ausgangssituation war folgende: wir brauchten unbedingt noch einen Punkt, um nicht abzusteigen. Die Sontheimer, selbst um den Klassenerhalt kämpfend, wollten natürlich selbst die 2 Punkte behalten und somit erwarteten wir einen sehr spannenden Kampf. Unser nominelles Brett 2, Jens Hoffmann, stand uns leider nicht zur Verfügung, da er mit der Schule in Spanien weilte. Die Aufstellung unserer Mannschaft lautete an diesem Samstag wie folgt: An Brett 1 hatte Alexander Arns (mal wieder) einen „Kracher“ vor dem Brett. Mit Kevin Walter (DWZ 2100) musste Alexander in dieser Saison nun schon zum 5.mal gegen einen Spieler mit deutlich über 2000DWZ antreten.

An Brett 2 trat Markus Hinkel gegen Max Romes (DWZ 1819) an. Ein Duell auf Augenhöhe. Zoé rückte auf Brett 3 vor und traf dort gegen Josef Mayer (DWZ 1662). Auch in diesem Duell war Spannung zu erwarten.

Alexander Eurich hatte an Brett 4 die (auf dem Papier) leichteste Aufgabe gegen Claudia Hong (DWZ 1364). Aber wie wir wissen, müssen auch nominell schwächere Gegner erst einmal bezwungen werden. DWZ alleine gewinnt keine Partien.

Auf Brett 5 traf Simeon Triantafillidis auf Markus Walliser (DWZ 1479) und an Brett 6 musste Patrick Fischer gegen Daniel Walter (DWZ 1382) antreten.

Die Statistik sah also einen sehr spannenden Wettkampf voraus und wir waren gespannt, wie sich unsere Vertreter schlagen würden.

Schon nach 30 Minuten kam Simeon aus dem Zimmer und Betreuer Dimi dachte schon, dass er sich nur die Beine vertreten wollte, doch als auch sein Gegner das Zimmer verließ, war klar, dass die Partie beendet war. Doch wie war sie ausgegangen? Simeon Grinsen verriet, dass wir 1-0 führten. Ein grober Fehler bereits im 14.Zug sorgte dafür dass Simeon die Dame gewinnen konnte. Daraufhin gab sein Gegner auf. Ein gute Anfang war also gemacht, doch wie würde es weitergehen? Nach ca. 90 Minuten kehrte Ernüchterung ein, da Alexander Eurich die Qualität verlor. Immerhin behielt er das Läuferpaar, und hatte zumindest ein bisschen Kompensation. Auf den anderen Brettern tat sich nicht viel. Die Stellungen waren recht ausgeglichen.

Nach knapp 2,5h war Alexander Eurichs Partie vorbei. Die gegnerische Dame hatte Zugang in seine Stellung gefunden und noch 2 Bauern „gefressen“. Danach war die Partie einfach nicht mehr zu halten: 1-1. Ein eigentlich eingeplanter Punkt war nun weg.

An den anderen Brettern stand es unterschiedlich. Alexander Arns hatte zur Abwechslung mal nicht Zeitnot, und seine Stellung war ganz ok. Markus stand gut und zusätzlich hatte er verhindern können, dass der gegnerische König rochieren konnte. Zoé stand ausgeglichen, auch in der Zeit. Patrick hatte zwar das Läuferpaar, doch sein König stand auf h8 etwas luftig mit den Bauern auf h6 und g5.

Kurze Zeit später verloren Alex A. und Patrick nahezu zeitgleich Material. Alexander die Qualität und Patrick sogar eine ganze Figur. Jetzt sah es echt schlimm aus. Das frühe 1-0 wurde nun voraussichtlich in ein 1-3 gedreht. Zwar konnte Patrick durch einen schönen Konter noch einmal ins Spiel zurückfinden, doch auch unser 2.Alexander verlor seine Partie, so dass es nun wirklich 1-3 stand. Nach 4h spielten noch Zoé, Markus und Patrick. Zoé hatte ein verlorenes Bauernendspiel vor sich, Markus einen Turm weniger, und Patrick lag noch immer eine Figur hinten. Leider hatte er seinen guten Konter nicht sauber zu Ende gespielt. Kurz nach 18Uhr waren alle Partien beendet und unser Team hatte 1,5-4,5 verloren. Markus konnte noch mit einem Kraftakt ein Remis retten und somit noch ein wenig für Ergebniskosmetik sorgen. Diese Niederlage wirft uns zunächst einmal im Kampf um den Klassenerhalt zurück. Doch immer noch ist dieser aus eigener Kraft zu schaffen. Es wird zwar nicht leichter – gegen den Lokalrivalen Heilbronn am letzten Spieltag muss nun ein Punkt her- doch haben unsere Jungs/Mädel in dieser Saison, z.B. gegen Eppingen und Baden-Baden, schon gezeigt, dass sie zu Recht in der höchsten Liga des Landes spielen.

Am 11.Juli findet um 14Uhr unser Finale auf heimischen Boden statt. Zuschauer sind herzlich willkommen.

(dt)


 

 13.06.2015
5.Spieltag BW-U20 Liga
Chancenlos beim Deutschen Serien-Meister

Nichts zu holen gab es beim Deutschen Serien-Meister der letzten 3 Jahre. Mit 1-5 behielt die SK Bebenhausen in der BW-Liga klar die 2 Punkte zu Hause.

An den Brettern 1 (Alex Arns), 2 (Jens Hoffmann), 4 (Alexander Eurich) und 5 (Simeon Triantafillidis) war der DWZ-Unterschied jeweil zwischen 200 und 400 Punkten, so dass dort von vorne herein die Chancen gering waren, etwas Zählbares herauszuholen. An Brett 3 (Zoé Triantafillidis) waren die Kontrahenten (DWZ-technisch) gleichstark, während wir an Brett 6 (Patrick Fischer) nominell Vorteil hatten. Die Wahrscheinlichkeit sagte also ein Ergebnis von 1,5 - 4,5 voraus. Trotzdem wissen wir aus der Vergangenheit, dass es auch Überraschungen geben kann, und dementsprechend gut motiviert gingen unsere Jungs/Mädel an die Bretter.

Doch nach knapp 4h konnte lediglich Alexander Eurich an Brett 4 einen Überraschungscoup landen, indem er den besten DEM-Starter der U14 aus Württemberg, David Wendler, besiegen konnte. Alexander Arns, Jens Hoffmann, Zoé und Simeon Triantafillidis und Patrick Fischer verloren -zum Teil unglücklich- alle ihre Partien.

Durch diese Niederlage, die zwar nicht unerwartet kam, trotzdem in der Höhe aber ärgerlich war, rutschte unsere 1.Jugendmannschaft wieder gefährlich in die Abstiegszone. In 14 Tagen muss also gegen den direkten Mitkonkurrenten um die 2 Abstiegsplätze, Sontheim/Brenz unbedingt etwas Zählbares herausspringen.

(dt)

Jugendbundesliga

Bebenhausen I - Biberach I


02.05.2015
BW-Liga Heimspiel gegen OSG Baden-Baden.

Bericht von Dimitrios Triantafillidis

Am 2.Mai fand zu Hause unser 4.Spiel der Saison gegen den klaren Favoriten OSG Baden-Baden statt.
Die OSG ist im Schachsport das, was der FC Bayern im Fußball darstellt.

Gespickt mit Weltmeistern, und Supergroßmeistern dominiert sie seit Jahren die Schachbundesliga. Doch zum Glück spielen diese Stars nicht im Jugendbereich Lächelnd

Doch auch hier ist die OSG (zusammen mit Eppingen) in Baden-Württemberg das Maß der Dinge, zählt sie doch keinen geringeren als Arkadij Naiditsch zu ihrem Jugendtrainer-Stab.

Am 4.Spieltag empfingen unsere 5 Jungs und unser Mädel die hochfavorisierten Spieler aus Baden-Baden getreu dem Motto: Wir haben eh keine Chance, also lasst sie uns nutzen.

Es entwickelte sich allerdings –für alle überraschend- ein packender Mannschaftskampf, der erst nach knapp 4 Stunden entschieden wurde. Doch der Reihe nach: Die Mannschaftsaufstellung von Baden-Baden besagte nichts Gutes: Lediglich an Brett 3 gingen wir leicht favorisiert ans Brett. An allen anderen Brettern waren wir, laut DWZ, deutliche Underdogs.

Doch an diesem Tag sollte einfach alles klappen. Simeon Triantafillidis brachte unsere Mannschaft an Brett 6 mit schönem Angriffsschach 1-0 in Führung. Kurze Zeit später musste Alex Arns (Brett 1) die Überlegenheit von Julian Martin (Deutscher Meister 2013) anerkennen und es stand 1-1.

Nach knapp drei Stunden und zwei Remisen in Folge (Markus,Brett3; Alex Eurich, Brett5) stand es 2-2 und es spielten noch Zoé Triantafillidis an Brett 4 und Jens Hoffmann an Brett 2. Zoé hatte sehr schlecht in die Partie gefunden und lag anfangs bereits 2 Bauern hinten, doch konnte sie eine Unachtsamkeit ihres Gegners nutzen und ausgleichen. Jens spielte wie immer sehr konzentriert und konnte sich peu á peu in Vorteil bringen. Als es dann absehbar war, dass Jens gewinnen würde, willigte Zoé in mittlerweile guter Stellung ins Remis ein. Knapp 5 Minuten später gewann Jens seine tolle Partie und damit hatten es unsere Kämpfer tatsächlich geschafft, den Überraschungscoup zu landen.

3,5-2,5 gegen Baden-Baden. Ein Ergebnis, welches in Erinnerung bleiben wird. Damit hat sich unser Team eine sehr gute Ausgangslage geschaffen, in den restlichen 3 Partien den Klassenerhalt zu sichern.

HN-Biberach DWZ DWZ Baden Baden Ergebnis
Alexander Arns 1724 2200 Julian Martin 0 - 1
Jens Hoffmann 1771 1902 Isabel Steimbach 1 - 0
Markus Hinkel 1900 1848 Richard Martin 1/2 - 1/2
Zoé Triantafillidis 1604 1801 David Toptschiev 1/2 - 1/2
Alexander Eurich 1630 1812 Jonas Vincent Jurga 1/2 - 1/2
Simeon Triantafillidis 1448 1502 Raphael Martin 1 - 0

 

 18.11.2014
BW-Jugendliga: Biberach gewinnt gegen Göppingen

Am 15.11.14 hatten wir unser zweites BW-Liga Spiel. Diesmal hatten wir ein Heimspiel gegen Göppingen und wollten unseren ersten Sieg einfahren. Mehr im Bericht von Alexander Arns



 

08.06.2014
Nachklapp: Verbandsjugendliga

In der Juni-Ausgabe der Schach-Zeitung findet ihr einen ausführlichen Artikel zum Aufstieg unserer Meistermannschaft. Im Regionalteil Württemberg Nr. 6 Juni 2014 könnt ihr den Bericht auf Seite 15 unter "Bezirk Unterland" finden. Wer noch etwas warten kann: Die Württemberg-Ausgabe dürfte in einigen Tagen bei svw.info als pdf verfügbar sein. Hier schon mal der Link . Da wir die Schach-Zeitung abonniert haben, könnt ihr natürlich auch gerne am Spielabend einen Blick auf den Bericht werfen. (me)


25.05.2014
Verbandsjugendliga: Biberach beendet Saison gegen Hohentübingen

Bei sonnigem Wetter stand für unsere Verbandsjugendliga-Equipe am Samstag die Abschlussrunde an. Es entwickelte sich trotz der klaren Tabellensituation erfreulicherweise ein spannender Wettkampf. Bericht von Dimi


 

05.05.2014
Biberach ist Meister der Verbandsjugendliga Württemberg - Aufstieg in die Baden-Württemberg-Liga U20

Erstmals in der Vereinsgeschichte steigen die Biberacher Schachsportler in die BW-Liga auf. Dies ist die höchste Spielklasse für Jugendliche im Land. Am 3. Mai reichte ein 3,5:2,5 Auswärtssieg gegen die Stuttgarter SF in der Verbandsjugendliga zum vorzeitigen Titelgewinn. Der Vorstand der Schachfreunde gratuliert allen Spielern zu diesem herausragenden Erfolg. Mehr im Bericht von Dimi

Aktualisierung: Die Heilbronner Stimme berichtete am 06.05.2014 (Seite 17).


05.05.2014
Doppelspieltage in der Bezirks- und Kreisjugendliga:

Mit Doppelspieltagen endeten am Sonntag die Jugendligen. Im DGB-Gewerkschaftshaus in Heilbronn fand die zentrale Schlussrunde statt. Martina Melzig fasst das Wochenende aus Biberacher Sicht in Ihrem Bericht zusammen.

Update: Kreisjugendliga (10.05.2014)


06.04.2014
Verbandsjugendliga: Biberach baut Vorsprung aus

In einem Nachholspiel bezwang Biberachs Schachjugend am 05.04.2014 daheim den Vfl Sindelfingen 1 deutlich. Das Spiel war wegen des Biber-Jugend-Cups freundlicherweise verlegt worden. Der Wettkampf war im Prinzip schon mit dem ersten Zug entschieden, da die Gäste nur zu dritt antraten.

Weitere 2,5 Punkte waren schnell erzielt, so dass am Ende ein ungefährdetes 5,5:0,5 feststand. Siehe da: Biberach steht nach wie vor ungeschlagen auf Platz 1 mit nunmehr drei Mannschaftspunkten Vorsprung. Der Aufstieg in die Baden-Württemberg-Liga ist in Reichweite! Die letzten beiden Runden werden aber kein Selbstläufer. Es warten noch Hohentübingen sowie die Stuttgarter Schachfreunde als starke Gegner. (me)

Link: Tabelle (svw.info)


06.04.2014
Kreisjugendliga: Gastfreundliche Biberacher

Im zweiten Samstagspiel empfing Biberachs Dritte den TSV Schwaigern 1. Die Schwaigerner ließen ihr erstes Brett unbesetzt.Elia gewann somit kampflos. Für Kerem, Kadir, und Sriram hingen die Trauben jedoch noch etwas hoch.

An den Brettern 2 und 3 setzten sich so die schon etwas turniererfahreneren Schwaigerner durch. Gleiches galt für das 4. Brett. Kopf hoch Jungs, das nächste Mal holt ihr euch die Punkte. (me)

Link: Tabelle (svw.info)


16.01.2014
Verbandsjugendliga, 2. Spieltag

Duselsieg in Laupheim
Manchmal braucht man halt einfach auch mal Glück! So lässt sich das Match gegen den SC Laupheim am 2.Spieltag der Verbandsjugendliga zusammenfassen. Zum 2. Spieltag in der VJL mussten wir zum 180 km entfernten SC Laupheim reisen. Vom Papier her sollten es sehr enge Matches werden, was dann auch so eintrat.

Mehr im Bericht von Dimi


 

21.07.2013
Aufstiegsspiel zur Verbandsjugendliga 2013/2014
:

Zum Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Verbandsjugendliga empfing der Bezirksjugendliga-Meister Unterland aus Biberach den SK Sontheim/Brenz  (Meister des Bezirkes Ostalb). Biberachs Equipe präsentierte sich von ihrer besten Seite.

Mehr im Bericht von Dimi




09.07.2013

 

 

 

 

 

Bezirksjugendliga Unterland 2013:

Foto unserer Meistermannschaft

 

 

 

 

 

 


08.07.2013
Baden-Württembergisches Mannschaftsfinale U12
in Rottweil: Ausführlicher Turnierbericht von Dimi

BW-Mannschaftsfinale U12 2013 in Rottweil


WICHTIG! KORREKTUR! BITTE BEACHTEN!

Endrunde der BW-Mannschaftsmeisterschaften (U 12+U14+ U16) Baden-Württemberg vom 28.-30.06.2013 in der Jugendherberge Rottweil:

Biberach hat sich in der U12 mit einer Mannschaft für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Termin unbedingt vormerken! Weitere Informationen wie folgt:


22.06.2013
Bezirksjugendliga Unterland 2012/2013

Runde 3 am 22.06.2013 um 14:00 Uhr
SV Leingarten 1     -     SF HN-Biberach 1978 e.V. 1     0:6 kl

Die Biberacher Jugendmannschaft belegt damit mit drei Siegen aus drei Runden unangefochten den ersten Platz in der Bezirksjugendliga. Am 06.07.2013 finden in Ingersheim dann die letzten beiden Runden statt (zentrale Schlussrunde).

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang

Spiellokal
Grundschule Biberach,
Bibersteige 9,
74078 Heilbronn-Biberach,
2. Stock, Vereinseingang (neben Hallenbad)

Training:
Jugend mittwochs 18-19:30 Uhr, freitags 18-20 Uhr,
Erwachsene freitags ab 20 Uhr

Vereinslogo-Schachfreunde-Biberach

Kontakt

Dr. Hubert Warsitz (1. Vorsitzender),
Dimitrios Triantafillidis (Jugendleiter)

Satzungen und Ordnungen
Mitgliedsantrag

Impressum

Datenschutz


Übersicht Termine

Nichts verpassen - immer auf dem aktuellen Stand mit unserem RSS-Feed
RSS-Feed


Links Internetseiten rund ums Schach

Warum Schach? Argumente für Schach, News und vieles mehr


Wir danken unseren Sponsoren:

 

 

 

Links:

Seitenanfang

Events

 

Wichtige Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
 
Seitenanfang

Powered by CMSimple | Bildnachweis | Template: ge-webdesign.de | Login