Schachfreunde Heilbronn-Biberach 1978 e.V.

Sie sind hier:  Startseite > Mannschaften > Mannschafts-Archiv > 2. Mannschaft > 2010/11 - (2. Mann.) > Berichte 14/15 (2. Mann.)
Seitenanfang
Berichte 14/15 (2. Mann.)

19.04.2015
Mit weißer Weste in die Kreisklasse

Bericht von Michael Englert

Einen echten Schlagabtausch lieferten sich der VfL Eberstadt und unsere Zweite am Sonntag. Trotz bereits entschiedener Aufstiegsfrage in der A-Klasse schenkten sich beide Mannschaften heute nichts. Dimitrios Triantafillidis holte den entscheidenden Punkt in einem Endspiel-Krimi in hochgradiger Zeitnot. Mit einem knappen Sieg ging es wieder nach Hause. Sowohl Armin Holzinger als auch Nachwuchstalent Patrick Fischer blieben im Saisonverlauf ohne Niederlage. Patrick gelang gar das Kunststück, alle 9 Partien zu gewinnen! Mannschaftsführer Michael Englert bedankt sich bei allen Spielern für ihr tolles Engagement in unserer Meistersaison So darf es in der nächsten Saison weitergehen.

Einzelergebnisse: Armin Holzinger 1!, Detlef Offergeld 0, Bernd Link remis!, Alexander Eurich 0kl, Michael Englert remis!, Patrick Fischer 1!, Dimitrios Triantafillidis 1!, Simeon Triantafillidis remis! (me)

Zum Spiel im Einzelnen:

Sportlich fair ging es auch in unserem letzten Spiel zu. Die Eberstädter begrüßten uns durch ihren Spitzenspieler und Bürgermeister Timo Frey als neuen Meister. Gleichwohl wollten uns die Eberstädter heute nichts schenken. So traten die Gastgeber mit ihrer kompletten Stammmannschaft auf. Einziger Wermutstropfen auf Biberacher Seite war heute, dass Alexander es nicht rechtzeitig ins Eberstädter Spiellokal schaffte. Knapp drei Minuten nach 10:30 Uhr traf er im Vfl-Sportheim ein. Eine Erfahrung, die manch gestandener Spieler in einer höheren Liga schon machen musste. Schwamm drüber!

Freies Spiel zwischen Schwab - Offergeld und Frey - Holzinger (Foto: Englert)

Relativ schnell glich Armin am Spitzenbrett gegen den taktisch aufgestellten Carsten Schwab aus. Es folgten in kurzer Abfolge Remisen von Simeon, Bernd und Michael. Patrick holte gegen einen nominell deutlich stärkeren Gegner mit 1650 DWZ einen Sieg. Durch Detlefs Niederlage gegen Timo Frey stand es ausgeglichen 3,5-3,5.

Unser Topscorer Patrick Fischer (Foto: Englert)

Sollten uns die Eberstädter in unserem Abschiedsspiel die erste Saisonniederlage beibringen?

Erfreulicherweise hatte nicht zuletzt Dimi in einer hart umkämpften Partie gegen Schachfreund Stenger etwas dagegen. Mit einem Mehrbauern im Mittelspiel sahen wir leichte Vorteile für unseren Jugendleiter. Ein Qualitätsopfer Springer-Turm verschaffte dem Eberstädter Kontrahenten etwas Luft. Allerdings konnte Dimi in der Folge die Qualität wieder zurückgeben, indem er Stengers starken Läufer gegen einen seiner Türme tauschte. Nun fiel ein Eberstädter Bauer nach dem anderen. Allerdings gerieten beide Spieler im Endspiel in hochgradige Zeitnot. Als gestandener Turnierspieler ließ sich Dimi nicht aus der Ruhe bringen. Eine Spielertraube durfte dann kurz nach 15 Uhr einen weiteren Sieg für Biberach bejubeln.

Fight um den Mannschaftssieg: Stenger - Triantafillidis (Foto: Englert)

4,5 - 3,5! Auch im letzten Spiel behielten wir unsere weiße Weste und steigen als würdiger Meister in die Kreisklasse auf. Nicht zuletzt der Mannschaftsführer würde sich freuen, mit dieser Mannschaft auch in der Kreisklasse auf Punktejagd zu gehen. Der Teamgeist in der Mannschaft stimmt und nicht zuletzt diese Geschlossenheit hat uns diese Saison ganz nach vorne gebracht.

Die Mannschaft feierte danach zusammen mit unserem Non-Playing-Captain Joachim Fischer im Ristorante Milano in Binswangen die Meisterschaft.

 So sehen verdiente Meister aus (Foto: Fischer)

 

22.02.2015
2. Mannschaft vorzeitig aufgestiegen

Bericht von Michael Englert

Am Sonntag stand das Derby gegen Bad Wimpfen auf dem Programm: Nach einer schnellen Führung mit 1:0 standen phasenweise drei Bretter auf der Kippe. Klaus verlor seine hart umkämpfte Partie, während Patrick und Armin ihre Partien noch drehen konnten. Am Ende holten wir schmeichelhafte 6,5 Brettpunkte und einen Sieg nach Biberach. Damit ist die Zweite bereits vorzeitig in die Kreisklasse aufgestiegen. Der Vorstand gratuliert allen Mannschaftsmitgliedern zu diesem tollen Erfolg!

Einzelergebnisse: A. Holzinger 1!, D. Offergeld 1!, B. Link remis!, M. Englert 1!, P. Fischer 1!, D. Triantafillidis 1!,, S. Triantafillidis 1!, K. Schwarz 0.

Zum Spielverlauf:

Die Grippewelle erreichte leider auch im Vorfeld dieses Spieltages unseren Verein. In der 1. Mannschaft fiel Jens krankheitsbedingt aus. Da zudem Hubert fehlte, gab unsere Reserve Alexander Eurich für diesen Spieltag an die Erste ab. Alex schaffte ein Remis. Für Alexander verstärkte uns dafür Klaus am 8. Brett.

Laut Statistik konnte die Zweitemit einem Mannschaftssieg heute den vorzeitigen Aufstieg klarmachen. Falls Neckarsulm gegen Bad Rappenau verlieren sollte, wäre sogar der vorzeitige Meistertitel drin.

Gegen die Wimpfener, die sich noch in der Abstiegszone befanden, erwarteten wir einen harten Kampf. Am 7. Brett zeichnete sich bereits früh eine Entscheidung ab: Simeon und sein Gegner "blitzten" ihre Partie runter. Unser Nachwuchstalent hatte deutlich mehr Material, sein Opponent hingegen einen Angriff auf den König. Simeon spielte aber konzentriert weiter und konnte schließlich mit seinem Springer matt setzen. Klaus Gegner entwickelte einen enormen Druck auf seinen Königsflügel, den unser Problemschach-Spezialist leider nicht kompensieren konnte. Nun stand es 1:1. Wie sah es an den anderen Brettern aus?

Bei Detlef, Bernd und Michael gab es in den Partien eine zumindest optische Überlegenheit, bei Dimi stand es recht ausgeglichen. Dafür hatte Armin eine Qualität weniger und Patrick einen Bauern. Ein knapper Ausgang des Spiels war daher im Bereich des möglichen.

Dimi lehnte ein Remisangebot seines Gegners ab und konnte schließlich gemeinsam mit Patrick unsere Equipe in Front bringen. Patrick glich nicht nur den Minus-Bauern aus, sondern profitierte auch von einem Figureneinsteller seines DWZ-stärkeren Gegenübers. Michael konnte mit den schwarzen Steinen eine offene Linie bilden und diese mit Türmen besetzen. Nachdem er in die gegnerische Königstellung eingebrochen war, war die Stellung aufgabereif. 4:1!

Den Punkt zum Mannschaftssieg und Punkt zum Aufstieg steuerte kurz darauf Detlef bei, der im Duelle der Oldies Karl-Heinz Weyhing die Rücklichter zeigte.

Wenn es einmal läuft...

Armin, der mit einer Qualität weniger kämpfte wie ein Löwe, schob seine Bauern in einem Läufer-Turm- gegen Turm-Turm-Endspiel Richtung Umwandlungsfeld. Das hatte sein Gegner eindeutig unterschätzt. Als die Bauernumwandlung in der Luft lag, gab der Wimpfener Spieler auf. Bernd einigte sich als Schlusspunkt dieser Spielpaarung mit seinem Wimpfener Gegenüber auf ein Remis.

Am Ende haben wir vielleicht etwas hoch, aber doch verdient gewonnen. Mit sieben Siegen aus sieben Spielen ist die 2. Mannschaft weiter in der A-Klasse ungeschlagen und kann nicht mehr vom 2. Platz verdrängt werden, der zum Aufstieg berechtigt. Nach mehreren knapp verpassten Aufstiegen in Folge und einer neu formierten Mannschaft ist der Knoten endlich geplatzt!

Notiz am Rande: Die Neckarsulmer gewannen denkbar knapp gegen Bad Rappenau, so dass die Meisterfrage theoretisch noch offen ist. Wir wollen uns aber die Wurst nicht vom Brot nehmen lassen und werden in den Schlussrunden weiter 100 Prozent geben.

Am 22. März 2015 empfangen wir daheim den TSV Willsbach zum nächsten Mannschaftskampf. Unsere nächsten Gegner verloren in Runde 7 überraschend gegen Lauffen und kann damit mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr in den Kampf um die Aufstiegsplätze eingreifen.

Link zur Tabelle: http://ergebnisse.svw.info/show/2014/1281/

 

28.01.2015
Biberach 2 vor dem Sprung in die Kreisklasse

Bericht von Michael Englert

 

Mit einem klaren Sieg läutete die 2. Mannschaft am 25. Januar das neue Jahr ein: Gegen ersatzgeschwächte Gäste aus NSU gewann unsere Equipe deutlich mit 7,5:0,5. Immerhin spielte man gegen den Tabellenzweiten der A-Klasse! Bei drei noch zu spielenden Runden benötigt die immer noch ungeschlagene Zweite nur noch einen Sieg, um vorzeitig aufzusteigen. Am 22. Februar steht das Auswärts-Derby gegen Bad Wimpfen an. Wir drücken unseren Recken die Daumen!

Einzelergebnisse: A. Holzinger 1!, D. Offergeld 1!, B. Link 1!, A. Eurich 1!, M. Englert remis!, P. Fischer 1!, Dimitrios Triantafillidis 1!, S. Triantafillidis 1!.

Zum Spiel im Einzelnen:

Man mag es für eine abgedroschene Phrase halten, aber wieder einmal zeigt sich, wie wertvoll eine mannschaftliche Geschlossenheit während der Saison ist. Erneut waren alle Biberacher Stammspieler an den Brettern und zeigten tolles Schach. Etwas erleichtert wurde uns die Aufgabe durch ersatzgeschwächt anreisende Gäste: so musste NSU die etatmäßigen Bretter 2 bis 4, die Herren Kreiner, Schenn und Müller entbehren. Gleichwohl stellte wir uns auf die ein oder andere hart zu knackende Nuss ein, da die Gäste viele erfahrene Spieler im Aufgebot haben. Nicht zuletzt hatte sich Neckarsulm in den letzten Runden auf Tabellenrang 2 etabliert.

An den hinteren Brettern ging bei uns wieder einmal schnell die Post ab: Simeon zwang seinen Gegner zur Passivität. Dimi erhöhte nach Figurengewinn auf den Zwischenstand von 2:0. Im Anschluss kam es zu einem Protest des Neckarsulmer Mannschaftsführers. Was war geschehen?

Unserer Meinung nichts Weltbewegendes: Dimi hatte, nachdem er seine Partie erfolgreich beendet hatte, sein Handy wieder aktiviert, was vom Neckarsulmer als Regelverstoß betrachtet wurde. Diese Auffassung teilen wir nicht. Wir sehen dem Protest aber gelassen entgegen, da er selbst im "Worst Case" sportlich gesehen keine Auswirkungen hat.

Detlef, Armin und Alexander, der zwischenzeitlich in besserer Stellung ein Remisangebot seines Gegners abgelehnt hatte, erhöhten sage und schreibe auf 5:0. Michael, der erkältet ans Brett ging, holte gegen den nominell zweitstärksten Neckarsulmer ein sicheres Remis. Eine Analyse zeigte, dass hier bei genauerem Spiel sogar ein Sieg möglich gewesen wäre.

Spieler des Tages, wenn man mal davon absieht, dass heute alle Spieler, insbesondere unsere Nachwuchsspieler tolles Schach zeigten, ist Patrick. Er überzeugt in der Zweiten durch ruhiges konzentriertes Spiel. In der A-Klasse führt unser Bad Friedrichshaller im Team mit 6 aus 6 derzeit folgerichtig auch die Topscorer-Wertung an. Klasse, Patrick!

Auch Bernd kommt in der Saison immer besser in Fahrt: an Brett 3 überspielte er seinen auch unter Zeitnot leidenden Kontrahenten und steuerte den Schlusspunkt zum sensationellen 7,5:0,5 gegen die Audistädter bei.

Angesichts der glänzenden Ausgangssituation vor den letzten drei Runden haben wir am Sonntag die Tore zur Kreisklasse Heilbronn-Hohenlohe aufgestoßen: gegen Bad Wimpfen gehen wir Ende Februar mit viel Selbstvertrauen und der notwendigen Konzentration wieder an die Bretter.


08.12.2015
2. Mannschaft als Tabellenführer ins neue Jahr

Keinerlei Geschenke verteilte die 2. Mannschaft am Sonntag in sportlicher Hinsicht in Runde 5 der A-Klasse: Gegen das Schlusslicht aus Bad Rappenau fuhr unsere Reserve einen auch in der Höhe verdienten 7: 1 Sieg ein. Damit startet unsere Equipe als ungeschlagener Tabellenführer ins Jahr 2015. Neckarsulm bleibt uns mit einem Punkt Rückstand auf den Fersen. Die Zweiradstädter sind auch unser nächster Gegner, daheim am 25.01.2015. In diesem Spiel dürfte die Meisterschaft vorentschieden werden. Termin bitte schon vormerken!

Einzelergebnisse: A. Holzinger 1, D. Offergeld remis, B. Link 1, A. Eurich remis, M. Englert 1, P. Fischer 1, D. Triantafillidis 1, S. Nowikow 1.

Zum Spielverlauf:
Im Vorfeld der 5. Runde musste Mannschaftsführer Michael Englert umdisponieren und brachte für Simeon unseren Nestor Siegfried an Brett 8 neu in die Mannschaft. Dies entpuppte sich als gelungener Schachzug, da die Bad Rappenauer eine starke Ersatzbank haben. Wir erwarteten, dass unsere Gäste - nicht zuletzt aufgrund der bisher schlecht gelaufenen Saison - den ein oder anderen Joker einsetzen würden. An Brett 8 boten die Kurstädter dann mit Adolf Münch dann auch wenig überraschend einen Spieler mit DWZ >1600 auf. Wenigstens, so dachten wir zumindest, hatte Siegfried dann einen halbwegs gleichstarken Gegner.

Foto: Dichtes Gedränge - Heimspiel der 2. und 3. Mannschaft (Dimi)

 

Wie in den vergangenen Runden holten wir schnell nach knapp eineinhalb Stunden Spielzeit zwei Punkte: Münch stellte Siegfried vor keine großen Probleme, da dieser schnell eine Figur in der Eröffnung eingestellt hatte. Siegfried hätte sich, seiner Reaktion nach dem Spiel zu urteilen, etwas mehr Gegenwehr erwünscht. Auch Armin hatte am Spitzenbrett wenig Mühe, einen Sieg heraus zuspielen. Wenig später brachten uns Dimi mit einem Sieg gegen das Talent Lars Harsch und Detlef mit einem sicher heraus gespielten Remis mit 3,5 Punkten in Front.

Weitere Punkte lagen bereits in der Luft: Michael überspielte als Nachziehender seinen Gegner Zug um Zug. Spielentscheidend war eine gewaltige Batterie aus zwei Türmen und Dame mit Mattdrohung. Damit stand bereits nach etwa zweieinhalb Stunden der Mannschaftssieg fest. Bernd gewann im Anschluss im Endspiel, Alexander fand im Endspiel den einzigen Zug, mit dem sein Gegner ins Remis abwickeln konnte.

Foto: Kiebitze bei der Arbeit (Dimi)

Mit etwas Fortune im Bunde konnte Patrick ein schon verloren geglaubtes Endspiel zum Abschluss noch drehen: sein Gegner hätte durch Figurenopfer zwei Freibauern bilden können. Patrick hätte mit seinem Läufer nur einen der beiden Bauern vor der Umwandlung abfangen können. Stattdessen wählte Patricks Gegner in Zeitnot den Weg, den Springer zu behalten, wodurch unser Nachwuchstalent einen nicht mehr angreifbaren Freibauern auf der a-Linie bilden konnte. Genau diesen Bauern hätte der Bad Rappenauer mit dem Springer schlagen müssen. Die Verteidigungsleistung von Patrick war beeindruckend. Nicht zuletzt deshalb zählt Patrick derzeit zu den besten Biberacher Punktesammlern. Weiter so!


26.10.2014
Biberach 2 verteidigt Platz 1

Bericht von Michael Englert

Im dritten Saisonspiel emfingen wir am Sonntag in der A-Klasse die TG Forchtenberg. Wir erwarteten ein schweres Spiel, da Forchtenberg auf dem Papier die stärkste Mannschaft der Liga ist. Am Ende gewannen wir das Spiel hauchdünn mit 5:3 und liegen weiter ungeschlagen auf dem 1. Platz.

Etwas überraschend trat auch unser dritter Gegner ersatzgeschwächt an. Drei Stammspieler fielen bei den Hohenlohern aus. An den Brettern 6 bis 8 boten unsere Gäste daher Nachwuchsspieler auf, denen noch etwas die Turnierpraxis fehlte. So gingen wir schnell mit 2:0 durch Patrick und Simeon in Führung. Michael machte es wieder spannend, da er leider nicht in die Partie fand. Dafür konnte Dimi die Königstellung seines Gegners atomisieren und somit stand es zwischenzeitlich 3:1.

Armins Brett in Flammen (Foto: D. Triantafillidis)

In den anderen Partien ging es dafür eng zu: Bernd kämpfte in einem ungleichfarbigen Läuferendspiel ums Remis. Sowohl Alexander als auch Detlef hatten sich einen Mehrbauern erarbeitet, gleichwohl müssen auch diese Vorteile erst verwertet sein. Armin hatte eine Leichtfigur weniger auf dem Brett und sein Gegner drückte langsam, aber sicher einen Bauern Richtung Umwandlungsfeld.

Das Endspiel von Bernd war leider nicht zu halten. Dafür konnte Detlef einen weiteren Sieg einstreichen, so dass wir ein Mannschaftsremis sicher hatten. Nun spielten noch Alex und Armin: bei Armin roch es nach einer Niederlage, während Alex auf jeden Fall ein Remis in der Tasche hatte. So wickelte unser Nachwuchscrack sicher in eine Remisstellung ab. Damit stand unser (hart erkämpfter) Mannschaftssieg sicher.

Alexander Eurich (links) kurz vor dem Remis (Foto: D. Triantafillidis)

Verwundert rieben wir uns die Augen, als wir wieder auf Armins Brett sahen. Wohl aufgrund von Zeitnot stellte Armins Gegner eine Leichtfigur ein und bot wenig später Remis an. In einer undurchsichtigen Stellung, in der Gewinnversuche von beiden Seiten hochriskant gewesen wären, einigte man sich friedlich auf ein Remis.

Glücklich verbuchten wir zwei weitere Mannschaftspunkte. Man mag sich nicht vorstellen, wie das Ergebnis ausgefallen wäre, hätten die Forchtenberger alle Stammkräfte am Start gehabt.

In Runde 4 geht es am 16.11.2014 nach Lauffen. Hier haben wir aus der vergangenen Saison noch etwas gut zu machen.

Der Endstand (Foto: D. Triantafillidis)


12.10.2014
Sprung an die Spitze

Bericht von Michael Englert

Am Sonntag trafen wir in Runde 2 auf die Widderner Reserve. Wir erwarteten ein schweres Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger. Die Widderner Mannschaft setzt sich ähnlich wie unsere Equipe aus älteren Spielern und Nachwuchskräften zusammen. Einen leichten Vorteil erhofften wir uns aus der Tatsache, dass der Gastgeber ersatzgeschwächt antrat. Am Ende holten wir einen 6,5:1,5 Sieg nach Biberach. Als einziges Team bleiben wir in der A-Klasse damit weiter ohne Punktverlust. Der 1. Rang nach Runde 2 ist zwar nur eine Momentaufnahme, aber trotzdem eine schöne Sache. In der 3. Runde empfangen wir am 26.10.2014 mit Forchtenberg einen Aufstiegsfavoriten. Die Forchtenberger verloren in Runde 2 überraschend gegen Lauffen und liegen zurzeit nur im Mittelfeld.

In Bestbesetzung ging es pünktlich an die Bretter: Bereits um 9:30 Uhr hatten wir den ersten vollen Punkt eingefahren. Detlef holte einen Punkt nach dem Motto "auch ein kampfloser Punkt muss erst mal gewonnen werden". Auch in den anderen Partien wurde aufs Tempo gedrückt, besonders die Widderner "blitzten" ihre Partien runter. Das hatte zur Folge, dass gegen 10:25 Uhr bereits ein 3:0 für Biberach auf dem Tableau stand. Dimi und Patrick waren siegreich.

Klare Verhältnisse in Widdern (Foto: D. Triantafillidis)


Alexander Eurich drang in seiner Partie in bemerkenswerter Weise in die gegnerische Königstellung ein. Bereits um 10:45 hatten wir damit ein Mannschaftsunentschieden sicher. Die Widderner schöpften dann einmal kurz Hoffnung, da Simeon trotz anfänglichem Stellungsvorteil leider noch seine Partie abgab. Fast simultan holten dann aber Armin und Bernd zwei weitere Punkte. Damit stand es bereits um 11:15 Uhr 6:1 für die Zweite. Nun lief nur noch die Partie zwischen den beiden Mannschaftsführern Michael Englert und Widderns Alexander Kinderreich, die nach weiterem zweistündigen Kampf remis endete.

 

14.09.2014
Klarer Sieg zum Saisonstart

Bericht von Michael Englert

Die neu formierte 2. Mannschaft empfing zur Auftaktrunde am 14.09.2014 die SG Meimsheim-Güglingen 2. Zur neuen Saison gab es einen Umbruch: Aus der Mannschaft der Vorsaison stand am Sonntag kein einziger Spieler (!) im Aufgebot. Dafür sind unsere Nachwuchsspieler Alexander Eurich, Patrick Fischer sowie Simeon Triantafillidis und ein Heimkehrer in unsere Zweite aufgerückt. Vom SC Hansa Dortmund kommend stieß Michael Englert wieder zum Team hinzu. Weiter verstärkt wird die junge Truppe durch Armin Holzinger und Detlef Offergeld(2013/2014: 1. Mannschaft) und Dimitrios Triantafillidis (2013/2014: 3. Mannschaft).

Der neue Teamkapitän Michael Englert hatte sich am Vortag bei der Mannschaftsführer-Schulung in Willsbach über die Regeländerungen informiert und Wissen aufgefrischt. Hierzu gehörte die neue Handyregelung. Eine Premiere hatte die Handy-Box: Laut neuen Regeln müssen Mobiltelefone, Smartphones etc., die zum Spieltag mitgebracht werden, ausgeschaltet und dann beim Schiedsrichter vor Ort abgegeben werden. Diese Handys etc. werden dann in der Handy-Box verwahrt. Die neue Regel ist zwar gewöhnungsbedürftig, hat aber zum Start in Biberach gut funktioniert.

Unsere Gäste traten ersatzgeschwächt und mit zwei Spielern weniger an. Zwei Spieler unserer Gäste mussten bei der zeitgleich spielenden 1. Mannschaft in der Kreisklasse mit aushelfen. So kam es auch, dass die Güglinger mit etwa 20 min Verspätung zum Spiel antraten. Kein Problem, sodann ging es an die Bretter. Gleich zu Beginn fuhren Leon Melzig und Michael Englert zwei kampflose Punkte bei. Nach einem schönen Sieg von Simeon Triantafillidis war das Spiel dann so gut wie entschieden. Simeons Figurenspiel schnürte die Figuren seines Gegners geradezu ein. Schließlich ging dessen Dame dann auch noch verloren. Anschließend drehte Armin Holzinger ein Endspiel mit einem Bauern weniger durch überhastetes Spiel seines Gegenübers erfreulicherweise noch. Kurz zuvor hatte Detlef Offergeld in einem Mittelspiel mit einer Qualität weniger ein Remis angeboten bekommen. Beim Stand von 4:0 nahm Detlef dann das Remis dankend an.

Ein weiteres Spiel kippte mit der Paarung Patrick Fischer - Hans-Dieter Uhl. Auch Patrick hatte erst einen Bauern weniger, schuf dann aber in der Folge einen starken Rand-Freibauern, der den Weg zum Sieg ebnete. Alexander Eurich erhöhte gegen Güglingens Youngster Stefan Fischer um einen halben Zähler auf 6:1. Nur Dimitrios Triantafillidis war gastfreundlich und gab den Gästen zum Abschied wenigstens einen Brettpunkt mit auf den Heimweg. Dimi hat sich für die nächste Runde einen Sieg fest vorgenommen.

Am Ende stand ein klares 6:2 für Biberach fest. Alles in allem ein verdienter, wenn vielleicht auch zu hoher Sieg. Wir werden beim nächsten Spiel auswärts am 12. Oktober gegen Widdern sehen, wieviel dieser Sieg wert ist. Die Widderner starteten mit 5,5:2,5 gegen SK Lauffen 3 in die Saison. Ähnlich wie unsere Mannschaft handelt es sich um eine Team-Mischung aus erfahrenen Kräften und jungen Nachwuchstalenten. Auf dem Papier ist unsere Mannschaft aber leicht favorisiert.

Einzelergebnisse: A. Holzinger 1, Offergeld remis, Eurich remis, Englert 1kl, Fischer 1, D. Triantafillidis 0, S. Triantafillidis 1, L. Melzig 1kl.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang

Spiellokal
Grundschule Biberach,
Bibersteige 9,
74078 Heilbronn-Biberach,
2. Stock, Vereinseingang (neben Hallenbad)

Training:
Jugend mittwochs 18-19:30 Uhr, freitags 18-20 Uhr,
Erwachsene freitags ab 20 Uhr

Vereinslogo-Schachfreunde-Biberach

Kontakt

Dr. Hubert Warsitz (1. Vorsitzender),
Dimitrios Triantafillidis (Jugendleiter)

Satzungen und Ordnungen
Mitgliedsantrag

Impressum

Datenschutz


Übersicht Termine

Nichts verpassen - immer auf dem aktuellen Stand mit unserem RSS-Feed
RSS-Feed


Links Internetseiten rund ums Schach

Warum Schach? Argumente für Schach, News und vieles mehr


Wir danken unseren Sponsoren:

 

 

 

Links:

Seitenanfang

Events

 

Wichtige Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Seitenanfang

Powered by CMSimple | Bildnachweis | Template: ge-webdesign.de | Login