Schachfreunde Heilbronn-Biberach 1978 e.V.

Sie sind hier:  Startseite > Kinder- und Jugendschach > Berichte > 2013 > BW-Mannschaftsfinale U12
Seitenanfang

BW-Mannschaftsfinale U12

Bericht von Dimitrios Triantafillidis

Mit hohen Erwartungen fuhr unser U12 Team zum Baden-Württembergischen Mannschaftsfinale nach Rottweil. Das Finale fand in der Jugendherberge in Rottweil statt und lief über 5 Runden, von Freitag, dem 28. Juni bis Sonntag, den 30.Juni.

Unsere U12-Truppe (Jens Hoffmann, Annmarie Mütsch, Simeon Triantafillidis und Leon Melzig) hatte sich souverän verlustpunktfrei als Württembergischer Meister für dieses Turnier qualifiziert. Insgesamt nahmen die jeweils 3 besten Teams der Verbände Baden und Württemberg teil, wobei der Spielmodus vorsah, dass jeder gegen jeden zu spielen hatte. In der virtuellen Setzliste waren wir - hinter drei Badischen Mannschaften - auf Rang  4 gesetzt und somit war die Strategie klar: Gegen die Württembergischen Mannschaften gewinnen, und mind. gegen eine der favorisierten badischen Vertreter.

Doch um es vorwegzunehmen: es war nicht unser Turnier. Gleich in der ersten Runde mussten wir gegen die SK Bebenhausen spielen. Doch irgendwie konnte kein Spieler seine Bestleistung abrufen, und wir verloren unser Auftaktspiel. Damit war im Prinzip schon die Quali verspielt, da nun gegen mind. 2 badische Vertreter gewonnen werden musste (und gegen Spaichingen war ja auch noch nicht gewonnen), und alle drei badische Mannschaften stärker einzustufen waren.

In Runde 2 traten wir gegen Mannheim Lindenhof an, die an allen 4 Brettern deutlich stärker besetzt waren als wir. Trotzdem lag eine Überraschung lange in der Luft, denn unsere Truppe wollte unbedingt die Auftaktniederlage vom Vorabend wettmachen und waren top motiviert.

Alle vier kamen sehr gut aus ihrer Eröffung. Simeon und Leon konnten sich Vorteile erarbeiten und Jens sogar eine Qualität gewinnen. Annmarie stellte später aber 2zügig ihren Turm ein, was die Partie kostete. Simeon gewann den Turm und glich zum 1-1 aus. Leon hatte eine starke Stellung und Jens stand auch deutlich besser. Doch leider gelang es nicht, das Match zu gewinnen. Leon übersah einen schönen Mattangriff seines Gegenüber und verlor zum 1-2. Nun lag es an Jens wenigstens das Mannschaftsremis zu sichern. Doch in heftiger Zeitnot musste er in die Qualität wieder abgeben, wobei er allerdings in ein schwer zu spielendes (noch gewonnenes) Turmendspiel abwickelte. Mit aber nur noch 30sek auf der Uhr nahm Jens das Remisangebot seines Gegners an und der Mannschaftskampf wurde unglücklich mit 1,5 zu 2,5 verloren. Trotzdem: eine (bis zur Zeitnot) sehr stark gespielte Partie von Jens.

In der 3. Runde trafen wir auf unsere württembergischen Freunde aus Spaichingen. Hier schafften unser Jungs/Mädel ihren ersten Sieg. Mit einer konzentrierten Leistung ging man schnell durch Simeon und Leon mit 2-0 in Führung. Annmarie vermasselte durch zu schnelles Ziehen einen Sieg, und Jens konnte in erneuter Zeitnotphase nur ins Remis einwilligen, was aber den verdienten 3-1 Sieg sicher stellte.

Am nächsten Morgen mussten wir gegen Karlsruhe spielen. Simeon verlor recht schnell einen Turm und somit lagen wir 0-1 hinten. Jens hatte eine gute Stellung herausgearbeitet, und Leon und Annmarie standen sicher. Annmarie konnte sich den Vorteil von 2 Bauern erspielen, wickelte ins Endspiel ab und gewann sicher zum 1-1. Leon’s und Jens’ Gegner konnten sich vom Druck befreien und griffen nun ihrerseits an. Leon übersah einen Turmangriff und verlor unglücklich. Jetzt musste wiederum Jens (erneut in Zeitnot) die Kohlen aus dem Feuer holen, doch leider erwies sich der gegnerische Freibauer als zu stark und die Partie ging verloren. Das 1-3 bedeutete zeitgleich das definitive Ende der DVM-Träume.

In der letzten Runde mussten wir gegen den bereits feststehenden BW-Meister aus Baden-Baden antreten, die mit einer Topmannschaft antraten. An Brett 1 spielte der amptierenende deutsche Meister Julian Martin und Simeon musste an Brett 3 gegen die WM-Teilnehmerin Chelsea Fesselier ran. In der letzten Runde wollten wir uns aber noch mal mit einer guten Leistung verabschieden und das gelang auch: Leon gewann an Brett 4 und brachte uns 1-0 in Führung. Leider verwechselte Annmarie in der Eröffnung  zwei Züge, was sofort 3 Bauern kostete. Das 1-1 war ärgerlich.

Simeon und Jens kämpften am längsten und spielten die letzten beiden Partien des Turnieres. Jens musste nach fast 3 Stunden am Ende die Überlegenheit seines Gegners akzeptieren und verlor seine Partie. Simeon bekam danach sofort ein Remisangebot, was er aber ablehnte. Er hatte eine starke Stellung, doch leider nur noch 4 Minuten Zeit auf der Uhr. Nach ein paar weiteren Zügen, und keine Fortschritte, aber mit nur noch 2 Minuten nahm der das Remisangebot dann doch noch an. Eine erneut knappe 1,5-2,5 Niederlage war das Ergebnis.

Fazit:

Enttäuscht hat keiner unserer Spieler. Allerdings hat auch keiner überragend gespielt. Tolle Partien (Jens gegen Rößler; Simeon gegen Fesselier; Annmarie gegen Koll; Leon gegen Hengstler) wechselten sich mit weniger guten Partien ab, und somit konnte aus mannschaftlicher Sicht, leider kein besseres Ergebnis erzielt werden. Mit dem 5 .Platz kann man am Ende natürlich nicht zufrieden sein. Es wurde deutlich, dass das Niveau bei solch einer Meisterschaft immer mehr zunimmt und man nur mit Top-Leistungen weiterkommen kann.

Ausblick:

Unsere Truppe ist aber noch jung und hat sicher noch viele schöne Jahre vor sich. Wir werden im kommenden Jahr natürlich erneut angreifen und unser Bestes geben, um dann wieder die Schachfreunde Biberach bei der Deutschen vertreten zu dürfen.

  Bebenhausen Mannheim Lindenhof SR Spaichingen KSF Karlsruhe Baden-Baden  
Jens Hoffmann Ling Leander Grimm
1334
Lukas Rösler
1617
Sebastian Klein
1107
Alexander Wiesner
1629
Julian Martin
1963
 
  0 0,5 0,5 0 0 1
Annmarie Mütsch Christopher von Hauff
1164
Maximilian Vaintroub
1611
Lukas Zetto
1314
Lukas Koll
1448
David Toptschiev
1567
 
  0 0 0,5 1
1,5
Simeon Triantafillidis Davide de Rentiis
930
Marcel Heck
1323
Thorsten Schrägle
1156
Linus Koll
1153
Chelsea Fesselier
1418
 
  0 1 1 0 0,5 2,5
Leon Melzig Niklas Greitmann
-
Eric Wu
1125
Lukas Hengstler
937
Arkady Chernykh
1233
Moritz Bossert
834
 
  1 0 1 0 1 3
             
Brettpunkte 1 1,5 3 1 1,5 8
Mannschaftspunkte 0 0 2 0 0 2
« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang

Spiellokal
Grundschule Biberach,
Bibersteige 9,
74078 Heilbronn-Biberach,
2. Stock, Vereinseingang (neben Hallenbad)

Training:
Jugend mittwochs 18-19:30 Uhr, freitags 18-20 Uhr,
Erwachsene freitags ab 20 Uhr

Vereinslogo-Schachfreunde-Biberach

Kontakt

Dr. Hubert Warsitz (1. Vorsitzender),
Dimitrios Triantafillidis (Jugendleiter)

Satzungen und Ordnungen
Mitgliedsantrag

Impressum

Datenschutz


Übersicht Termine

Nichts verpassen - immer auf dem aktuellen Stand mit unserem RSS-Feed
RSS-Feed


Links Internetseiten rund ums Schach

Warum Schach? Argumente für Schach, News und vieles mehr


Wir danken unseren Sponsoren:

 

 

 

Links:

Seitenanfang

Events

 

Wichtige Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Seitenanfang

Powered by CMSimple | Bildnachweis | Template: ge-webdesign.de | Login