Schachfreunde Heilbronn-Biberach 1978 e.V.

Sie sind hier:  Startseite > Kinder- und Jugendschach > Berichte > 2012 > BW-Mannschaftsfinale 2012
Seitenanfang

BW-Mannschaftsfinale 2012

BW-Mannschaftsfinale U12
Bericht von Dimitrios Triantafillidis
 
Zum ersten mal in der Vereinsgeschichte traten wir mit einer Mannschaft beim BW-Finale an, bei der die besten Mannschaften aus Württemberg und Baden insgesamt 3 Teilnehmer für die Deutschen Meisterschaften ausspielen. Unsere U12 hatte sich bei der Württembergischen Meisterschaft im Mai für dieses Finale qualifiziert und dementsprechend motiviert waren unsere Jungs. Unser Team bestand aus den Spielern Alexander Eurich, Patrick Fischer, Simeon Triantafillidis, Leon Melzig und Robin Gerold.

Das Finale fand in der schönen Jugendherberge in Baden-Baden statt und lief über 5 Runden, von Freitag, dem 13. Juli bis Sonntag, dem 15.Juli.

Gleich in der ersten Runde mussten unsere Jungs gegen die Topfavoriten aus Karlsruhe spielen. Alles andere als eine klare Niederlage wäre eine große Überraschung gewesen, zumal Simeons Teilnahme am Morgen noch unklar war, hatte er nach dem Aufwachen 39°Fieber und die ganze Nacht über gespuckt.

Trotzdem hielten die Jungs stark mit und konnten das Ergebnis mit 1,5 - 2, 5 überraschend offen gestalten. Leon (Brett4) und Simeon (Brett 3) kamen nach knapp 1,5 h mit einem Remis aus dem Turniersaal. Eine starke Leistung von beiden, waren ihre Gegner doch knapp jeweils 200 DWZ-Punkte stärker.  Simeon wurde gleich nach der Partie zum Auskurieren ins Bett geschickt. Alexander (Brett 1) konnte sehr lange seinem erfahrenen Gegenüber Gegenwehr leisten, doch der deutliche Spielstärkeunterschied machte sich am Ende  bemerkbar und Alexander musste die Segel streichen. Patrick (Brett2) bekam nach Alexanders Niederlage natürlich sofort ein Remisangebot, welches Patrick gleich nach kurzer Rücksprache mit Mannschaftsführer Dimi ablehnte. Es wurde weiter gekämpft, doch am Ende war die Partie einfach tot-remis und wir hatten das erste Duell verloren.

Müde fielen unsere Jungs gegen 22:00 Uhr ins Bett und freuen sich aber schon auf den nächsten Tag, bei dem -vom Papier her- 2 machbare Gegner auf uns warten.

Gestärkt von einem ausgiebigen Frühstück spielten unsere 4 in der 2. Runde gegen die SF Sasbach. Nach dem tollen Start gestern -trotz Niederlage- fühlten unsere Jungs, dass sie bei diesem Turnier etwas reißen können. Dementsprechend konzentriert gingen sie ans Werk. Nach knapp einer Stunde konnte Leon unsere Mannschaft mit 1-0 in Führung bringen. Kurz danach nutzte Simeon einen Fehler seines Gegenübers gnadenlos aus und wickelte zum gewonnen Endspiel ab. Der Rest war mit der Dame nur noch Formsache. Patrick spielte sehr geduldig und gewann eine Figur. Diesen Vorteil ließ er sich dann auch nicht mehr nehmen und gewann zum 3-0 Zwischenstand. Lediglich Alexander hatte sich im Mittelspiel zu sehr unter Druck setzen lassen und verlor die einzige Partie zum 3-1 Endstand. Der erste Mannschaftssieg war geschafft!

Nach dem leckeren Mittagessen wurde dann "Zug um Zug" gespielt (lustigerweise hat das Spiel nichts mit Schach zu tun, obwohl der Name das vermuten hätte lassen), wobei Trainer Oliver Zeyer immer einen der Jungs abwechselnd zu sich rief um sie auf die 2.Partie des Tages vorzubereiten.

Immerhin galt es gegen Baden-Baden, die leicht favorisiert waren nicht zu verlieren, um sich für den letzten Tag noch die Chance auf den 3. Platz offen zu halten.

Um 14 Uhr startete dann auch pünktlich die 3. Runde des Turnieres und unsere Jungs waren top vorbereitet. Erst nach ca. 1 h begannen sich erste Vorteile, bzw. Nachteile auf den Brettern zu ergeben. Alex (Brett 1) hechelte einem Bauern hinterher, während Patrick (Brett 2)  einen voraus war.

Bei Simeon (Brett 3) und Leon (Brett 4) sah es ausgeglichen aus. Die nächste halbe Stunde entwickelten sich die Partien nicht sehr gut für uns. Alex hatte mittlerweile auch deutliche Stellungsnachteile aber die bessere Zeit. Leon geriet ebenso unter Druck, und bei Simeon und Patrick hatte sich nicht viel getan. Doch dann innerhalb kürzester Zeit wendete sich das Blatt zu unseren Gunsten.

Zunächst machte Alexanders Gegner in Zeitnot einen groben Schnitzer, was Alex gutes Gegenspiel in der bis dahin verlorenen Partie gab. Dann wickelten Simeons und Leons Gegner falsch ab, sodass beide auf einmal mit einem Bauer Vorsprung ins Endspiel gingen. Und Patrick hatte auf einmal einen Turm mehr. Den ersten Punkt sicherte uns Leon, der dann das Endspiel sauber spielte und sicher gewann. Kurz darauf konnte Simeon seinen Bauern durchbringen und auf 2-0 erhöhen. Als Alexander nach 2,5 h dann endlich seine erste Partie im Turnier gewann, gab Patricks Gegnerin ebenso auf, was einen nie für möglich gehaltenen 4-0 Sieg bedeutete. Dieses Ergebnis war deutlich klarer, als die Partieverläufe, die allesamt sehr hart umkämpft waren.

Durch diesen Sieg haben wir am morgigen letzten Tag sehr gute Karten, uns für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.  

In der Vormittagsrunde hatten wir spielfrei und konnten uns - nachdem wir richtig ausgeschlafen hatten- gut auf die Mittagsrunde vorbereiten. Die Ergebnisse des Vormittages bedeuteten, dass wir gegen unseren letzten Gegner des Turniers - Spaichingen- nicht verlieren durften, um sicher weiter zu sein.

Aber selbst bei einer Niederlage, wären wir sicher für die "Deutschen" qualifiziert, wenn in der anderen Partie "Karlsruhe gegen Baden-Baden" die Karlsruher nicht verlieren würden. Immerhin hatte Karlsruhe bisher alle Partien gewonnen. Die Chancen standen also gut.

Doch es entwickelte sich eine wahre Nervenschlacht. Durch das Abreisen von Alexander am Vorabend, der ins Schullandheim fuhr, musste unser Ersatzspieler Robin, der am Morgen angereist war, antreten. Außerdem mussten wir unsere Reihenfolge ändern, sodass nun Patrick an Brett 1 gegen den starken Spaichinger Christoph Stirner spielen musste. Simeon rutschte auf Brett 2 und trat gegen Marvon Molitor an, der bisher ein sehr gutes Turnier spielte. Leon spielte am 3. Brett gegen Sebastian Klein und unser kleiner Robin sah sich an Brett 4 Lukas Zetto gegenüber, der für unseren Robin dann doch eine Nummer zu groß war. Trotz der Niederlage zeigte Robin, dass sehr viel in ihm steckt. Die anderen drei Bretter kamen sehr gut aus der Eröffnung.

In der parallelen Partie ging Baden-Baden gegen Karlsruhe sehr schnell in Führung, sodass der Druck auf unsere Jungs nun stieg. Erst recht, als Leon nach knapp 1h einen Bauern einstellte. Nach einer weiteren halben Stunde sah es bei Patrick ausgeglichen aus, und Leon hatte sich den Bauern zurückgeholt, doch Simeon hatte in guter Stellung einfach eine Figur stehen gelassen, sodass sich hier eine Niederlage anbahnte. Gleichzeitig verlor Karlsruhes Brett 4 in totaler Gewinnstellung nach Zeit, sodass Baden-Baden nun mit 2-0 führte und nur noch einen halben Punkt brauchte, um gegen Karlsruhe zu gewinnen.

Das hätte für uns bedeutet, dass wir unbedingt unentschieden hätten spielen müssen. Beim Stand von  0-1, zweier ausgeglichenen Partien, und Simeons Verluststellung, kein leichtes Unterfangen. Nach 2,5 h verkürzte Karlsruhe auf 1-2 und Leon hatte sich nun eine vorteilhafte Stellung erarbeitet. Simeon kämpfte einen ungleichen Kampf, und Patrick stand immer noch ausgeglichen. Alle hofften auf den erlösenden Ausgleich beim Spiel Karlsruhe gegen Baden Baden, der dann doch endlich kam: Alexander Wiesner konnte eine Unachtsamkeit seiner Gegnerin nutzen, den Turm gewinnen, und kurze Zeit zum 2-2 gegen Baden-Baden ausgleichen.

Dies bedeutete für uns, den sicheren 3. Platz. Simeon wurde kurz darauf mit einem Matt erlöst, und Leon und Patrick einigten sich sofort auf Remis. Die Partie gegen Spaichingen wurde dadurch zwar mit 1-3 verloren, doch überwog einfach die Erleichterung, "es geschafft zu haben" :-)

Die Schachfreunde HN-Biberach haben es tatsächlich geschafft, sich zum ersten mal mit einer Jungen-Mannschaft für eine Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Eine Riesenleistung aller Beteiligten. Trainer Oliver Zeyer-der die Jungs immer top vorbereitete-  und Betreuer Dimi Triantafillidis sind mächtig stolz auf ihre Mannschaft. Im Dezember heißt es dann wieder Daumen drücken, wenn es nach Bremen zur "Deutschen" geht.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang

Spiellokal
Grundschule Biberach,
Bibersteige 9,
74078 Heilbronn-Biberach,
2. Stock, Vereinseingang (neben Hallenbad)

Training:
Jugend mittwochs 18-19:30 Uhr, freitags 18-20 Uhr,
Erwachsene freitags ab 20 Uhr

Vereinslogo-Schachfreunde-Biberach

Kontakt

Dr. Hubert Warsitz (1. Vorsitzender),
Dimitrios Triantafillidis (Jugendleiter)

Satzungen und Ordnungen
Mitgliedsantrag

Impressum

Datenschutz


Übersicht Termine

Nichts verpassen - immer auf dem aktuellen Stand mit unserem RSS-Feed
RSS-Feed


Links Internetseiten rund ums Schach

Warum Schach? Argumente für Schach, News und vieles mehr


Wir danken unseren Sponsoren:

 

 

 

Links:

Seitenanfang

Events

 

Wichtige Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
 
Seitenanfang

Powered by CMSimple | Bildnachweis | Template: ge-webdesign.de | Login